Anfangs stand dem Verein das Gelände der heutigen Vöhler Grundschule, der Schlossgarten neben dem Sportplatz zur Verfügung. Hier richtete der RFV Vöhl auch erste Turniere aus, wie das Kreis-Reitertreffen vom 09.09.1951.

Es gingen 50 Reiter und Pferde unter dem Beifall von über eintausend Zuschauern an den Start. Neben den Vöhler Reitern kamen Reiter aus Frankenberg, Gemünden und Haina-Kloster.

Gemeinsam mit den eingeladenen Reiterfreunden feierte man am Abend einen (bestimmt feucht fröhlichen) Reiterball in der angrenzenden Henkelhalle.

Der Erfolg dieses ersten Turnieres legte durch seine hohe Besucherzahl auch einen wirtschaftlichen Grundstein für weitere Aktivitäten, und ist daher nicht zuletzt allen Teilnehmer nebst Helfern und Zuschauern zu verdanken. Die in den folgenden Jahren in Vöhl ausgerichteten Reitertage freuten sich immer großer Beliebtheit bei den Aktiven als auch beim Publikum.

Ein entscheidender Einschnitt war die Errichtung der neuen Reitanlage "Am Homberg" Mitte der Sechzigerjahre. Vielleicht aus der Not heraus, dem Schulneubau weichen zu müssen, stellte die Gemeinde dieses zwar damals entlegene, aber bestens geeignete Gelände zur Verfügung. Hier wurde der dann der große Reitplatz mit seiner Naturtribüne errichtet.

Mit großem Engagement errichtete der Verein mit immenser Eigenleistung 1982/83 seine 20mx40m Reithalle, die mit ihren 22 Boxen heute zusammen mit dem Hauptplatz das Herzstück der Anlage bildet.


Allzeit griffiges Geläuf auf dem Hauptplatz

 

Gern sehen wir die Vöhler Reiter an der Tete